Business und Management

Die Anwendung von systemischen Ordnungen in Organisationen, Firmen, Institutionen und Behörden hilft Unternehmern, Managern, Führungs­kräften und Unternehmensberatern auf neue Anforderungen und zukünftige Entwicklungen adäquat zu reagieren.

Grundlagen


In Unternehmen und Organisationen treffen mehrere „Systeme“ aufeinander:

  • Die Organisation als eigenes System,
    • positiv oder konfrontativ verbunden,
    • auch abgesetzt mit/von einer Branche oder einer Industrie.
  • Alle beteiligten Personen mit ihren Gegenwarts- und Herkunftsfamilien.

Lösungen


Mittels einer Aufstellung wird die berufliche Situation in einem „Raumbild“ gezeigt. Die hier ans Licht kommenden „Erfolgsblockaden“ können dann analysiert und benutzt werden, um brauchbare und praxisrelevante Hypothesen für Problemlösungsansätze zu erstellen.

für Unternehmer/Eigentümer:

  • Das Familienunternehmen als Erbe oder Eigeninitiative – der Platz des Gründers und die wichtigen Unterschiede zwischen Organisation und Familiensystem.
  • Partner im Unternehmen: Wer hatte die Idee? Wer hat investiert? Die Wichtigkeit der geraden Zahl. Wie gelingt eine gute Partnerschaft?
  • Wie Führung gelingt – Ordnung im eigenen (Familien-)System bringt Ordnung ins Unternehmen.
  • Das Unternehmen im Dienst der Gesellschaft: der Unternehmer als ein Instrument, das dem Leben dient.
  • Entscheidungsfragen: Fusion/Übernahme und die Zukunft des Unternehmens.

für Manager/Führungskräfte

  • Der eigene Platz im Unternehmen – immer mit Blick auf die Vorherigen und den Gründer.
  • Leitung mit Achtung vor den Angestellten, welche früher im Unternehmen waren – Unterstützung und Zustimmung der Mitarbeiter.
  • Hierarchie der Abteilungen und Positionen: Wer leistet den größeren Beitrag und trägt mehr Verantwortung?
  • Die Autorität des Leiters: immer im Dienst des Unternehmens und aller Angestellten.

für Unternehmensberater/Coach:

  • Wichtige Bewegungen in Karriere und Beruf erkennen – was ist der systemische Hintergrund? Was ist der Unterschied zwischen Beruf und Berufung? Was ist eine Bewegung zu „Mehr“ und zu „Weniger“?
  • Helfen vom letzten Platz. Der Berater/Coach im Dienst des Unternehmens mit dem Blick auf alle.
  • Anwendung der Ordnungen des Helfens und des Erfolgs in der Unternehmensberatung – welche Hilfe kann wie geleistet werden? Welche Ordnungen sind zu beachten, damit der  Erfolg eines Unternehmens gewährleistet ist?

Aufgabe


Wir sehen heute verschiedene Herausforderungen für Unternehmer und Manager: das Leben in der Welt um uns herum scheint sich immer weiter zu beschleunigen. Durch den Fortschritt gibt es viele neue Möglichkeiten bei zunehmender Komplexität. Auf der anderen Seite erleben wir ein steigendes Bewusstsein und Bedürfnis zu Nachhaltigkeit, persönlicher Entwicklung und Work-Life-Balance.

In der Aus- und Weiterbildung oder im Studium stehen oft die fachlichen Fähigkeiten im Vordergrund. In Unternehmen sind es zum Beispiel die Kenntnisse in Produktion, Marketing und Vertrieb, Produktentwicklung, Personalwesen und Finanzen. 

Eine Dimension kommt in vielen Bereichen oft zu kurz: die Beziehung der Menschen untereinander, zu ihrer Umwelt und auch zu ihrer Herkunft und Vergangenheit. Aus den vielfältigen Verbindungen und Wirkungen all dieser „Systeme“ ergeben sich Dynamiken, die unsere Tätigkeit, unser Handeln und unsere Entwicklungen beeinflussen und bestimmen. Wenn wir dies in einem systemischen Zusammenhang betrachten, können neue Strategien, Entscheidungen und Handlungen zu nachhaltigem Wachstum führen.

Hilfe


Wie wir unterstützen:

  • In jedem Seminar arbeiten wir an der Erweiterung von Wahrnehmung und Fähigkeiten.
  • Praktische Hilfen zur Anwendung systemischer Hilfsmittel in der Führung und in der fachlichen Arbeit: Gestaltung von Organisationen, Produkten und Prozessen.
  • Spezielle Aus- und Weiterbildungsangebote für Mitarbeiter und Kollegen. 
  • Nutzung systemischer Perspektiven und Konsequenzen bei Fragen zu Entscheidungen, Projekten, Produkten.
  • Systemische Vernetzung mit Geschäftspartnern, Teilhabern, ergänzenden Organisationen und Mitbewerbern.